Bohnensuppe „À travers le jardin“

Ich habe gestern meine Feuerbohnen, man nennt sie auch Prunk- oder Käferbohnen, geerntet.
Die großen langen Bohnen habe ich gepult und die Samen herausgenommen, je nach Reifegrad habe ich sie unterteilt in „fertig“ und „unfertig“.
Die fertigen Bohnen werde ich trocknen und die, die ich nicht gegessen habe, nächstes Frühjahr wieder einsäen.
Die „Unfertigen“ habe ich in einen großen Topf geworfen, zusammen mit den kleinen noch zarten ganzen Bohnen.

Zutaten:
n.B. Feuerbohnen zart und klein
n.B. Feuerbohnen unfertige Samen
3 Karotten
n.B. Kartoffeln
1 rote Zwiebel
1 l Wasser
1 EL hefefreie Gemüsebrühe
1 Chili
n.B. Schnittlauch
n.B. Perersilie
n.B. Knoblauchkraut
n.B. Liebstöckel
n.B. Bohnenkraut
1 Dose Kokosmilch
1/2 TL Curry Mandras
Salz und Pfeffer

Bohnen, Kartoffeln, Karotten

Die Kartoffeln werden klein geschnitten
Die grünen Bohnen in ca. 2 cm lange Stücke schneiden
Die Karotten in Scheiben schneiden

Alles zusammen, inklusive der unfertigen rosa Samen, in einen großen Topf packen

Wasser

Das Wasser, zusammen mit der Gemüsebrühe zu den Bohnen gießen.

Rote Zwieben und Chilischote

Die rote Zwiebel und die Chilischote klein schneiden und in einer Pfanne in Kokosöl anrösten, mit Salz und Pfeffer würzen, danach zu den Bohnen geben. Wer es nicht so scharf mag, lässt die Kerne der Chilischote weg.

Jetzt kommt die Kokosmilch dazu, alles zusammen zum Kochen bringen.

Kräuter

In der Zwischenzeit hacken Sie die Kräuter, Schnittlauch, Perersilie, Knoblauchkraut, Liebstöckel und Bohnenkraut, und geben alles zusammen in den Topf.

Gewürze

Jetzt noch kräftig würzen, gut umrühren und ca. 20 Minuten vor sich hin köcheln lassen.