Enzyme

Enzyme treiben im Körper viele wichtige biochemische Reaktionen an. So setzen sie Stoffe zu anderen Stoffen um und spalten große Moleküle auf. Daher werden Enzyme auch als Biokatalysatoren bezeichnet. Sie erschließen Grundbausteine, die für unseren Körper nötig sind, aus der Nahrung und sind am Stoffwechsel beteiligt. Ohne Enzyme könnten wir nicht leben.
Enzyme sind komplexe Proteinmoleküle, die von allen tierischen und menschlichen Zellen hergestellt werden.
Enzyme unterstützen den Körper bei der Verdauung unserer Nahrung und helfen Nährstoffe aus Proteinen, Kohlehydraten, Fetten und Pflanzenfasern aufzunehmen.
Enzyme sind an allen chemischen Reaktionen, die in unserem Körper stattfinden, beteiligt, u. a. die Regeneration von Zellen und Gewebe und die Entfernung von Abfallstoffen und Giften.
Außerdem unterstützen die Enzyme unser Immunsystem.
Es gibt drei Hauptkategorieren:
Verdauungsenzyme helfen bei der Verdauung unserer Nahrung
Nahrungs- und Pflanzenenzyme kommen in rohen Lebensmitteln vor. Wenn Gemüse oder Früchte gekocht werden, so sterben ab 40 Grad die Enzyme. Werden Gemüse & Co tiefgefroren, so sterben ebenfalls die Enzyme. Enzyme sind aber für unsere körperlichen Abläufe sehr notwendig. Also wieder ein Grund Gemüse & Co roh zu verzehren.
Stoffwechselenzyme werden in den Zellen produziert und kommen im ganzen Körper vor. Sie sind für unsere Organe, Gehirn, Herz, Lunge, Nieren etc. sehr wichtig und werden daher in großer Menge vom Körper benötigt.